5. Bad Homburger Lied- und Kammermusikfest 2016: 3. Juni - 12. Juni 2016

Sehr geehrte Besucher der Schlosskonzerte,

seit vor 15 Jahren, am 20. Oktober 2000, der erste Ton der neuen Bad Homburger Schlosskonzerte erklang, haben dort sehr viele Orchester und Ensembles, Solistinnen und Solisten in weit mehr als 100 Konzerten das Publikum begeistert. Dieses kleine Jubiläum ist ein Anlass kurz zurückzublicken, denn die Konzerte sind aus dem Bad Homburger Kulturleben nicht mehr wegzudenken, sie sind ein fester Bestandteil der Saison geworden. Der Zuspruch reicht weit über die Stadtgrenzen hinaus.


Die 1697 erbaute Schlosskirche gilt heute als einer der beliebtesten Veranstaltungsorte im Rhein-Main-Gebiet. Sie ersetzte die spätmittelalterliche Stadtkirche, die zur Zeit von Landgraf Friedrich II. von Hessen-Homburg dem Bau des Schlosses weichen musste. Sie diente lange als Stadtkirche, blieb dann aber nach der Einweihung der Erlöserkirche ungenutzt und verfiel. Erst das Kuratorium zur Erneuerung der Bad Homburger Schlosskirche, das heutige Kuratorium Bad Homburger Schloss, sorgte für die Wiederherstellung 1989. Erste Schlosskonzerte gab es, doch die ruhten ab 1995 fünf Jahre lang, bis Kulturmanager Karl-Werner Joerg sie mit neuem Konzept wieder aufleben ließ. Mit der Gründung der „Stiftung Bad Homburger Schlosskonzerte” gibt es inzwischen auch ein dauerhaftes finanzielles Fundament, das die Zukunft der Reihen mit großen Orchestern, Kammermusik, Meisterpianisten, Meisterklassen und auch Kinderkonzerten sichert.


Hochbegabte junge Musikerinnen und Musiker werden mit ihren Auftritten in Bad Homburg gefördert, es werden Weichen für Karrieren gestellt. Die Programme bieten die Möglichkeit zu zahlreichen Entdeckungen außerhalb üblicher Konzertroutinen – für das Publikum jedes Mal eine Garantie für Spannung der ganz besonderen Art. Ich wünsche allen Musikbegeisterten auch für die kommende Konzertsaison viele herausragende Konzert-Erlebnisse.

 

Ihr
Alexander W. Hetjes
Oberbürgermeister

Liebe Besucher und Freunde der Bad Homburger Schlosskonzerte,

seit 16 Jahren sind die Bad Homburger Schlosskonzerte nun schon ein fester Bestandteil des Musiklebens in Bad Homburg. In der neuen Saison werden wir Ihnen, zum ersten Mal seit Bestehen unserer Konzertreihe, fünf verschiedene Orchester präsentieren.

Einen musikalischen Schwerpunkt bilden die Werke Wolfgang Amadeus Mozarts, vor allem seine frühen Sinfonien. In dieser Saison haben wir wieder eine gute Mischung aus höchstbegabten jungen und renommierten Solisten engagiert. Besonders freut mich, dass wir mit Anatol Ugorski einen der führenden russischen Pianisten gewinnen konnten. Mit der Klarinettistin Annelien van Wauwe tritt zum wiederholten Male eine Gewinnerin des ARD-Wettbewerbs in der Schlosskirche auf. Die neue stellvertretende Soloflötistin des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters, die Spanierin Carla Velasco, gehört ebenso in diesen Reigen, wie der junge koreanische Pianist Jun Jo.


In der Reihe der Meisterpianisten haben wir neben William Youn und Alexander Schimpf, die beide einen der weltweit bedeutendsten Wettbewerbe, den Cleveland International Piano Competition, gewonnen haben, wieder ein vierhändiges Konzert im Programm: Kein Geringerer als Lev Natochenny, der Lehrer berühmter Schüler, wie z. B. Martin Stadtfeld, tritt mit seiner Meisterschülerin Eugene Choi auf.

 

Mein Dank gilt der „Basis” unserer Unterstützer, ohne die diese Reihe nicht möglich wäre: dem Kuratorium Schloss, der Vedder Knoll AG und der Stiftung Bad Homburger Schlosskonzerte mit ihren Stiftern und Spendern.
Ich wünsche Ihnen anregende Konzertabende.

 

Ihr
Karl-Werner Joerg
(Künstlerischer Leiter)